Irgendwie mache ich hier nur Hintergrundbilder…

… und die auch immer nur in Schwarz-Weiß und auch quasi immer nur ein Bild am Tag.

Nein, im Ernst, ich gehe jeden Tag mit meiner Frau und unseren beiden Hunden zig Stunden am Meer spazieren und wir genießen die Ruhe, das Meer, die frische und kühle Luft und ich habe auch immer meine Kamera dabei, aber ich mache extrem wenig Aufnahmen. Wir sind nun schon 4 Tage komplett auf der Insel und ich habe in meiner Kamera immer noch den ersten Akku und die erste Speicherkarte.

“Jogginghose und Kamera mitten in der Nacht – mein Mann eben…”

… so hat sich meine Frau laut lachend amüsiert über mich als ich vorgestern Abend um 23 Uhr zur nächtlichen Hunderunde meine Kamera um den Hals hing und mit meiner lieben Frau und den beiden kleinen WauWaus in die stockdunkle Nacht rund ums Ferienhaus loszog.

“Was um Himmels willen willst Du in dieser schwarzen Nacht mit der Kamera…???”
… war Ihre durchaus berechtigte Frage.

Mittiger Horizont oder nicht?

Als ich da heute am Meer stehe und mir den Wind um die Nase wehen lasse, musste ich an gestern Abend denken, wie meine Frau und ich auf der Fahrt nach Fehmarn das Hörbuch Abenteuer Fotografie von Steffen Stilpirat Böttcher (welches Ihr übrigens noch bis morgen Abend hier gewinnen könnt…) gehört haben und bei seinem Beitrag über Bildbeschnitt, goldener Schnitt und 45 Grad Phase, mächtig schmunzeln mussten.

So beschloss ich heute mal ein Bild so richtig mittig zu machen und es dann so zu machen wie es mir wirklich gefällt. Selbe Einstellung, selber Standort und selbe Brennweite.

“Man kann seine Notizen auch einfach auf weißes Papier machen…”

Was hat denn Notizpapier mit Fotografischen Themen zu tun, die hier in diesem Blog sonst immer diskutiert werden?

Nun, ähm, na ja dieses Bild ist ein ISO 1.000 Bild aus der betagten Nikon P7800. Ist doch toll, oder? So das war der fotografische Part dieses Blogpostings. :-)

Was ich heute mal zeigen möchte, ist mein Workflow in Sachen Notizen.Ich stehe einfach auf Papier! Obwohl ich Evernote und auch One Note sehr mag, so mache ich in Meetings im Firmenbusiness oder auch im Fotobusiness meine Notizen einfach lieber mit Stifz und Papier in meinem geliebten Filofax.

Geschenke, Geschenke, Geschenke – Abenteuer Fotografie als Hörbuch!

Der arme Steffen muss ja schon denken ich stalke ihn. Seit ich sein Buch Abenteuer Fotografie verschlungen habe, habe ich bestimmt jedes seiner Facebook Postings, jeden Blogbeitrag und jedes seiner veröffentlichten Bilder “inhaliert”. Spätestens seit Mai diesen Jahres, als ich Steffen in seinem Garten besuchen durfte, weiß ich noch mehr warum. Ein toller Typ dem man stundenlang zu hören könnte. Und genau das geht jetzt!

Steffen hat sein Buch Abenteuer Fotografie nun (endlich) als Hörbuch veröffentlicht.

“Was macht ein Nicht Leica-Jünger wie Du auf den Leica-Erlebnistagen?”

Genau so wurde ich von drei verschiedenen Menschen gestern in Wetzlar in der Stadthalle begrüßt wo gestern und heute die sogenannten Leica-Erlebnistage stattgefunden haben. Nun, die Frage ist eigentlich ganz einfach, ein Freund hat mich quasi überredet. :-)

Nachdem ich mir das Programm der beiden Tage angesehen habe und sehen konnte das unser Freund und echtes Vorbild Herbert Piel einen Vortrag hält, war uns beiden, meiner lieben Frau und mir klar das wir uns diesen Tag freihalten und die wenigen Kilometer nach Wetzlar fahren und uns an diesem Tag ein paar Vorträge ansehen und inspirieren lassen.

Scharfe Fotos

“Scharfe Fotos mit der Digitalkamera” – ein spannender Titel, oder?

Wenn ich ganz ehrlich bin, war ich mir unsicher ob dieses Thema ein ganzes Buch “füllt” und “beansprucht”. Aber mein guter Freund Sam Jost hat es wirklich geschafft ein umfassendes Werk zum Thema “Schärfe – was ist das – wie und warum” zu verfassen ohne das einem beim Lesen der 100 Seiten in der Broschürten Version langweilig wird.

Beim Betrachten des Inhaltsverzeichnisses, das Ihr in der Leseprobe bei Amazon findet, wird einem schnell klar wie umfassend Sam das Thema Schärfe beleuchtet.

Ein Album in der Box – Das Saal Digital Fotobuch mal näher angeschaut

Fotoalben – immer wieder ein spannendes Thema. Der Markt an Anbietern wird immer größer, die Vielfalt ebenso und das Preisgefüge reicht von ganz wenigen Euros bis hin zu vielen hundert, gar tausenden Euros bei den Fotobuchmanufakturen. Wir haben schon etliche Buchhersteller getestet und auf den verschiedenen Messen auch immer wieder neue Kontakte geknüpft und können so unseren Kunden ein schönes Portfolio von Klein bis Groß, von Sachlich bis Edel und von Schick bis Glamour anbieten.

Heute schauen wir uns mal zusammen das Saal-Digital Fotobuch an.

Noch ein Gadget aus dem 3D-Drucker – Der Akkuhalter mit SD-Card-Fach

Schatz, hast Du Playmobil bestellt. Dein Paket klappert…
… war die Frage meiner lieben Frau, als Sie mir mein Paket von Christian Steinkrüger von www.logodeckel.de in die Hand gedrückt hat. Sie hatte Recht, es klang wirklich nach Lego im Kampf mit Playmobil. :-)

Im Gespräch zu meinen Logodeckeln bin ich mit Christian auf die Akku-Schutz-Boxen zu sprechen bekommen, die er nun mit einem SD-Card-Fach ergänzt hat.