Erster Eindruck – Surface Pro 3 – meine Gedanken

Eigentlich wollte ich gar keinen “Bericht” zum Microsoft Surface Pro 3 schreiben, da ich selbst gar nicht wirklich weiß ob ich es dauerhaft behalte und einsetzen werde. Da mir aber so viele in Facebook und per Mail geschrieben haben das sie unbedingt einen Bericht von mir dazu lesen möchten, habe ich das gute Stück eben mal von allen Seiten fotografiert und werde Euch ein paar Eindrücke in Stichworten zum Gerät und dem Handling damit schildern.

Jute Kamera haste da

Ich habe etwas gewonnen! Richtig, ich, der eigentlich nie etwas gewinnt! Eine neue Tasche! Wie passend wenn der Taschenfreak eine neue Tasche gewinnt, oder?

Ist die Jute Tasche nicht cool mit dem Aufdruck? Bei Designstraps.de gabs auf Facebook auf deren Fanpage ein Gewinnspiel und ich habe eine der wenigen Jute Beutel gewonnen. …

Man sollte viel öfter…

… mal seine alten Bilder Ordner ansehen und dabei über wunderschöne Erinnerungen stolpern. Das obige Bild ist fast 12 Jahre alt und zeigt meine beiden süßen Töchter die heute über 16 und 19 sind mit meinen wundervollen Eltern.

Das Bild gibt mir so viel an Emotionen, Wärme und Gefühl wieder und das vielleicht weil ich diesen Moment gar nicht mehr in Erinnerung hatte. Durch ein “falsch anklicken des falschen Ordners” bin ich auf diesem Bild gelandet und danach lange dort hängen geblieben. Viele Erinnerungen an einen kurzen Urlaub mit den drei Generationen im Bayerischen Wald kamen beim Betrachten des Bildes hoch und wurden wieder wach im Geiste.

Das Fujinon XF 18-135mm F3.5-5.6 R LM OIS WR mal kurz angeschaut

Ich bin kein Zoomfreund! Das sei mal ganz am Anfang meines heutigen Postings sicherheitshalber erwähnt. Ich arbeite auf Hochzeiten und anderen People-Shootings nahezu nur mit meinen heiß geliebten Festbrennweiten. Dennoch schiele ich immer wieder mal neidisch zu meiner Frau rüber, die mit Ihrem 28-300mm VR an der Nikon unglaublich schicke Bilder macht und eben nie am Linsen wechseln ist und immer wahnsinnig schnell auf die Details zoomen kann. Bisher habe ich für die Fujis die beiden Zooms 18-55 und 55-200 zwar immer dabei aber quasi nie benutzt. Beide sind Optisch wirklich sehr gut aber irgendwie bin ich mit den beiden Zooms nie so richtig warm geworden.

Jetzt habe ich mir das Fujinon XF 18-135 OIS bestellt meinen Freunden von ISARFOTO…

Ein kleiner HighISO Test mit der Sony RX10

Wenn man im Urlaub Abends mit der Frau auf der Terrasse sitzt und die milde Luft im Hafen genießt, lange nachdem die Sonne im Meer untergegangen ist, was kann es da schöneres und romantischeres geben als für Euch mal eben einen kleinen HighISO Test mit der Reisekamera, der recht kompakten Sony RX10 zu machen. Da das kleine PCP Pro Stativ vom Test eh noch im Wohnzimmer an der Terrassentür lag, schnell aufgebaut und mit verschiedenen ISO Einstellungen von ISO 800 bis ISO 12.800 ein paar Bilder gemacht, die ich Euch hier zeigen möchte. Es war sooo romantisch… :-). Das meine Frau die wirklich Allerbeste ist hatte ich schon mehrfach erwähnt, oder?

Nie mehr diesen China-Rotz mit seinen Fertigungstoleranzen

Wenn ich bisher Altglas testen wollte ob es etwas taugt an meinen spiegellosen Systemkameras habe ich mir immer erst einen “ultrabilligen China-Adapter” gekauft um das Objektiv zu testen. Wenn das Objektiv dann wirklich sich als “brauchbar” herausstellt, dann erst habe ich mir einen “guten” deutschen Novoflex Adapter geleistet. Bisher…

Ganz im Ernst, ich habe auf diesen “Geiz-ist-geil-koste-es-was-es-wolle-Kram” keine Lust mehr.

“Du kannst nur gut Fotografieren wenn Du glücklich bist!”

Es gibt aktuell drei Menschen in der fotografischen Social Media Szene deren Content ich förmlich verschlinge. Das liegt daran das ich alle drei von Ihrer menschlichen Art sehr mag und schätze und zwei davon sogar persönlich schon kennenlernen durfte. Das sind Steffen Stilpirat Böttcher, Calvin Hollywood (ja das ist ein Künstlername) und Paul Ripke.

Beide, sowohl Steffen als auch erst Recht Calvon Hollyood, sind polarisierende aber sehr autehntische Menschen die “Ihr Ding” durchziehen, was mir persönlich sehr gefällt.

Meine Erfahrungen mit dem Fujifilm Service und meiner Fotoversicherung

Eine oft gestellte Frage auf Hochzeiten ist immer wieder:

“Ist das eigentlich alles Versichert oder was passiert wenn Euch mal was “im Einsatz” kaputt geht? Das kostet doch alles viel Geld und ist sicher auch empfindlich….”
Nun Ihr Lieben, das stimmt, das Zeugs mit dem wir fotografieren ist nicht “billig” und es stimmt auch es ist alles versichert. Was ist aber wenn mal was ist? Das will ich Euch mal – aus aktuellem Anlass – wie man so schön sagt, in Form eines Zeitstrahles erläutern.

Tag 6 an der Akkuladestation Küste

Nachdem mich meine Malerei aus “Tag 5 an der Akkuladestation Küste” wahrscheinlich zwei drittel meiner regelm. Blogbesucher gekostet hat, versuche ich es heute mal wieder mit anderen Fotos und experimenten Euch ein wenig an meinem “Nichts-tun” anteil haben zu lassen.
Als meine Familie heute Vormitag um sieben noch seelig schlief und ich schon wieder wie ein Uhrwerk im Kopf funktionierte machte ich mal ein Pano direkt vor der Terrasse um mir diesen Panoblick auf den Hafen mit nach Hause nehmen zu können.

Tag 5 an der Akkuladestation Küste

Ich hatte es Euch auf Facebook ja bereits versprochen, nachdem ich schon mit dem iPad Bilder im Hafen machte und mich damit als völliger Touri geoutet habe, das ich Euch meine Terrassen-Aussicht male.

Das obige Bild habe ich ganz alleine für Euch gemalt. Das Ergebnis ist nicht so wie ich es im Kopf hatte, was natürlich an technischen Reklementierungen und natürlich NICHT an meiner Begabung liegt. Da fehlen in der App einfach viele Farben und wirklich gut sehen kann man bei dem Sonnenlicht auf der Terrasse auch nicht wirklich auf dem Tablet. Also lasst bitte etwas “Milde herrschen” bei der Würdigung meines Kunstwerkes.

Zu viel Zeit konnte ich leider auch nicht investieren, denn mein Zeitplan ist hier schon straff durchgeplant und hat wenig Luft für Spielereien. Als Nachweis habe ich Euch mal einen Screenshot meiner heutigen To Do Liste gemacht:

Tag 4 an der Akkuladestation Küste

Nachdem wir von unserer Tochter von weltuntergangsähnlichen Wetterverhältnissen zu Hause gehört haben, waren wir etwas verunsichert ob wir das schöne Wetter hier in Dänemark nur träumen. Als kleines Lebenszeichen gibt es heute wieder ein paar Impressionen aus Dänemark. Nach dem es gestern Abend um 20 Uhr noch satte 29 Grad hatte und mein liebes Frauchen dank Sonnenbrand im Decolte ein rotes Dreieck trägt wie unser Wau am Halsband ist es heute bei entspannten 24 Grad richtig angenehm und wir haben eben mal auf der anderen Seite des Hafens mal geschaut ob es da auch noch so schön ist. Ist es.